mobiles Siegel
10.394
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookLogo Klick-dein Community


Schuldnerberatung in Peine, Ilsede im Kreis Peine

Anzeige


Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einer Schuldnerberatung zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Niedersachsen kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Niedersachsen


Jetzt als Berater auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
31224 Peine Duttenstedt, Essinghausen, Kernstadt Nord, Woltorf
31226 Peine Berkum, Dungelbeck, Handorf, Kernstadt Süd, Rosenthal, Schmedenstedt, Schwicheldt
31228 Peine Eixe, Landwehr, Röhrse, Stederdorf, Telgte, Vöhrum, Wendesse
31234 Edemissen Abbensen, Alvesse, Blumenhagen, Eddesse, Edemissen, Eickenrode, Mödesse, Oedesse, Oelerse, Oelheim, Plockhorst ...
31241 Ilsede Bülten, Groß Bülten, Groß Ilsede, Klein Ilsede, Solschen, Ölsburg
31246 Lahstedt Adenstedt, Gadenstedt, Groß Lafferde, Münstedt, Oberg
31249 Hohenhameln Bierbergen, Bründeln, Clauen, Equord, Harber, Hohenhameln, Mehrum, Ohlum, Rötzum, Soßmar, Stedum
38159 Vechelde Alvesse, Bettmar, Bodenstedt, Denstorf, Fürstenau, Groß Gleidingen, Klein Gleidingen, Köchingen, Liedingen, Sierße, Sonnenberg ...
38176 Wendeburg Bortfeld, Ersehof, Harvesse, Meerdorf, Neubrück, Rüper, Sophiental, Wendeburg, Wense
38268 Lengede Barbecke, Broistedt, Klein Lafferde, Lengede, Woltwiesche
Anzeige

Wussten Sie schon?

Peine - Überschuldung als Ursache für den Besuch einer Schuldnerberatung

Beratung / Schuldnerberatung Einer der häufigsten Gründe für den Besuch einer Schuldnerberatungsstelle ist der Eintritt der Überschuldung. Eine solche liegt nach gängiger Definition vor, wenn das Einkommen nach Abzug der Kosten für eine sehr bescheide Lebensführung nicht mehr zur ordnungsgemäßen Begleichung der Schulden ausreicht. Eine Überschuldung entsteht häufig durch die Kombination aus zu vielen aufgenommenen Bankkrediten und Ratenzahlungen sowie einer Einkommensminderung als Folge einer langwierigen Erkrankung oder der Arbeitslosigkeit.

Einige Verbraucherverbände empfehlen, maximal zwanzig Prozent des regelmäßigen Einkommens als Schuldenbelastung aufzunehmen, dieser Wert ist deutlich geringer als alleine der zumeist zwei bis drei monatliche Zahlungseingänge umfassende überteuerte Dispositionskredit des Girokontos. Eine entsprechende Einschränkung vermeidet die Überschuldung tatsächlich zuverlässig, lässt sich aber kaum umsetzen, wenn für den Weg zur Arbeit ein eigenes Kraftfahrzeug unverzichtbar ist.