10.407
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Schuldnerberatung in Bremen

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Wann zur Schuldnerberatung gehen?

Zwingend erforderlich ist der Weg zur Schuldnerberatung, wenn ein Antrag auf das Verbraucherinsolvenzverfahren gestellt werden soll. Wesentlich sinnvoller ist jedoch ein rechtzeitiges Aufsuchen der Schuldnerberatungsstelle, damit eine Privatinsolvenz abgewendet werden kann. Grundsätzlich empfiehlt sich der Besuch einer Schuldnerberatung, sobald die Schulden objektiv nahe an einer Überschuldung sind oder ein subjektives schlechtes Gefühl beim Denken an die vorhandenen Schulden auftaucht. Eine Überschuldung liegt nach der in Deutschland üblichen Definition vor, wenn das Einkommen auch bei sparsamster Lebensführung und nach Abzug aller vorhandenen und verwertbaren Vermögenswerte nicht mehr zur Tilgung der eingegangenen finanziellen Verpflichtungen ausreicht.

Aufgrund vieler Schulden wird eine Schuldnerberatung erforderlich.Je früher ein Schuldner die Schuldnerberatung aufsucht, desto größer ist die Chance, dass er sich ohne eine Verbraucherinsolvenz von den Schulden befreit. Die Schuldnerberatung vergleicht zunächst die regelmäßigen monatlichen Zahlungseingänge mit den Zahlungsverpflichtungen. Bei diesem Abgleich entdeckt der Berater häufig vermeidbare oder reduzierbare Ausgaben. Nicht selten haben Haushalte mit hohen Schulden ein Darlehen bei einem Kreditgeber zu eindeutig überhöhten Zinsen aufgenommen. In diesem Fall bewirkt ein Schreiben einer Schuldnerberatung so gut wie immer den Verzicht auf die überhöhte Zinsforderung.

Auch die Handyrechnung ist bei stark verschuldeten Verbrauchern oftmals höher als erforderlich. Die Kulanzentscheidung, einen Vertrag vorzeitig auf einen günstigeren Tarif oder auf ein Prepaid-Modell umzustellen, ist bei Mobilfunkanbietern erfahrungsgemäß größer, wenn das darum bittende Anschreiben von einer Schuldnerberatung und nicht vom Kunden selbst verfasst wurde. Bei bestehenden Darlehensverträgen mit ordnungsgemäßer Zinsberechnung besteht häufig die Möglichkeit, die Rückzahlungsmodalitäten zu verändern, so dass sich die monatliche Belastung reduziert. Eine solche Bitte könnte der Schuldner zwar auch selbst äußern, einige Menschen haben aber nicht dem Mut hierzu.

Des Weiteren kann die Schuldnerberatung Gläubigern einen Teilverzicht auf ihre Forderungen vorschlagen. Das ist zwar durch den Schuldner selbst ebenfalls möglich, aber mit noch schlechteren Erfolgsaussichten verbunden. Grundsätzlich untersucht die Schuldnerberatung gemeinsam mit dem Ratsuchenden alle Ausgaben und Einnahmen, wobei sie Einsparpotentiale ebenso ermittelt wie Möglichkeiten zum Erzielen von Nebeneinnahmen. Neben überflüssigen Versicherungsverträgen entdecken die Berater in Schuldnerberatungsstellen häufig Lebensversicherungen, deren Beleihung mit geringen Zinskosten als die tatsächlich aufgenommenen Darlehen verbunden ist. Viele Schuldnerberater empfehlen ihren Klienten den ergänzenden Weg zu einer Energieberatung, da auf diesem Gebiet fast immer Einsparmöglichkeiten bestehen.